Zwangseintreibung - Covid 19:

Aussetzung Einzahlungspflichten verlängert und Aussetzung der bestehenden Drittpfändungen eingeführt

Gemäß Gesetzesdekret Nr. 99/2021 vom 30.06.2021 ist der Aussetzungszeitraum der Zahlungsfristen bis zum 31.08.2021 erneut verlängert worden. Die ausgesetzten Einzahlungen müssen als einmalige Zahlung innerhalb Ende September 2021 durchgeführt werden.

Außerdem ist die Aussetzung der Abzugspflichten bis zum 31.08.2021 auch für die Drittpfändungsverfahren, die von der Südtiroler Einzugsdienste AG eingeleitet worden sind, vorgesehen.

Auch die Zahlungsfristen in Bezug auf jene Akten für die die Südtiroler Einzugsdienste AG die Zustellung oder das Zustellungsverfahren vom 01.01.2021 bis zum 15.01.2021, vom 01.03.2021 bis zum 22.03.2021 und vom 01.01.2021 bis zum 25.05.2021 durchgeführt, bzw. eingeleitet hat, sind ausgesetzt.

Zusätzliche Informationen finden Sie auf folgender Sektion unserer Homepage: LINK

Andere Pressemitteilungen dieser Kategorie

Gesellschaft

Südtiroler Einzugsdienste AG
St.Nr/MwSt.Nr. 02805390214
V.W.V. Nr. 207128
Eingezahltes Gesellschaftskapital Euro 600.000,00
Aktiengesellschaft, die der Leitungs- und Koordinierungstätigkeit der Autonomen Provinz Bozen unterliegt

Kontakte

J.-Mayr-Nusser-Straße 62/D
39100 Bozen
Tel. +39 0471 316400
Fax +39 0471 316491 oder 316492
E-Mail: info@suedtirolereinzugsdienste.it